Nach über 17 Stunden Einsatz werden wir alle Informationen zusammentragen und in Kürze veröffentlichen.
Wir möchten an dieser Stelle Darstellungen in Facebook widersprechen, das evakuierte Bewohner in unserer "kalten Fahrzeughalle" nächtigen mussten. Alle Bewohner wurden für die Nacht bei Verwandten, Freunden und in Hotels untergebracht. Die Bewohner wurden nur einige Zeit im Saal der Feuerwehr betreut, bis geklärt war, dass eine Rückkehr in Ihre Wohnungen in dieser Nacht nicht mehr möglich war. Der Saal der Feuerwehr ist auch mit einer Heizung ausgestattet.

Hier schon einmal Auszüge aus der Presse:
Auszug aus dem morgenweb

Brühl: Evakuierung nach Brand aufgehoben
Mittwoch, 08.10.2014
Brühl. Auch die letzten der insgesamt 72 Bewohner der von dem Schwelbrand betroffenen Mehrfamilienhäuser in der Wiesenstraße konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Der Sachschaden liegt bei mindestens 100 000 Euro. (red)

Brühl-Rohrhof: Brand in Wohnkomplex Mittwoch, 08.10.2014
Brühl-Rohrhof. Ein Schwellbrand hat am gestrigen Dienstag einen Wohnkomplex eingenommen, so dass die Bewohner von der Feuerwehr evakuiert werden musste. Das teilte die Polizei heute mit. Die Löscharbeiten an dem 5-geschossigen Wohngebäude mit 60 Wohneinheiten erwiesen sich als schwierig, so dass erst um 22 Uhr Anwohner in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Teile der Anlage sind derzeit noch nicht freigegeben. Eine Hausbewohnerin erlitt einen Schock. Eine Angehörige der Feuerwehr wurde durch das Einatmen von Rauchgas verletzt.

Der Schaden kann bislang noch nicht genau beziffert werden.(pol/akj)

Brühl: Wohnhaus muss evakuiert werden
Dienstag, 07.10.2014
Brühl. Nach einem Fugenbrand an einem fünfstöckigen Wohnhaus in Rohrhof müssen rund 50 Menschen wegen der Löscharbeiten ihre Wohnungen verlassen. Das teilt die Polizei gerade mit. Der Brand sei bereits am Nachmittag ausgebrochen, der Feuerwehreinsatz dauere aber voraussichtlich mehrere Stunden. (pol/akj)
https://m.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/bruhl/50-menschen-evakuiert-1.1918277
SWR4 Nachrichten Rhein-Neckar
Brühl
Gebäudekomplex nach Schwelbrand evakuiert

Polizei und Feuerwehr haben gestern Nachmittag nach einem Schwelbrand in Brühl-Rohrhof einen kompletten Gebäudekomplex evakuiert. 127 Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Kurz nach 15 Uhr brach das Feuer aus, zu sehen war davon allerdings kaum etwas, denn der Schwelbrand breitete sich nach Angaben der Feuerwehr unter der Außenfassade aus. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, zudem bestand die Gefahr, dass giftige Dämpfe durch die Lüftungsschächte in das Gebäudeinnere gelangen. 60 Wohnungen mussten geräumt werden. Die ersten Anwohner konnten erst gestern Abend gegen 22 Uhr wieder zurückkehren, einige Wohnungen sind noch immer gesperrt. Die evakuierten Bewohner kamen zum Großteil bei Bekannten und Verwandten unter, ein kleiner Teil wurde vorläufig in Hotels einquartiert. Eine Hausbewohnerin erlitt einen Schock, eine Feuerwehrangehörige wurde durch das Einatmen von Rauchgas verletzt. Der Sachschaden ist noch unklar, heute suchen Experten der Kriminalpolizei in Brühl-Rohrhof nach der Brandursache.

 

-cb-