29. Juli 2016, Offiziell Übergabe des neuen Löschfahrzeug für die Gemeinde Brühl.

Heute wurde das neue Löschfahrzeug ein LF 20 auf Mercedes-Benz Atego 1529 F Basis, von der Firma Schlingmann GmbH & Co. KG, durch die Gemeinde offiziell an die Feuerwehr Brühl übergeben. Es ersetzt das 1982 in Dienst gestellte Löschfahrzeug LF16, welches nach fast 35 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand entlassen wurde.

Nach der Eröffnung durch den Spielmannszug der Feuerwehr Brühl begrüßte Kommandant Stefan Mehlich die anwesenden Gäste. In seiner Rede blickte er zurück auf die unzähligen Einsätze des alten Löschfahrzeuges, welches bis zuletzt trotz altersbedingter Mängel immer Einsatzbereit war. Das neue Fahrzeug welches ohne Zuschuss aus den Fördermitteln des Landes durch die Gemeinde beschafft wurde entspricht den heutigen Anforderungen an ein Löschfahrzeug. Neben 2400 Litern Wasser führt das moderne Fahrzeug Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung mit, die übersichtlich und schnell zugänglich auf Schwenklagerungen im Geräteraum eins gelagert sind. In der zweiten Zugriffsebene sind Werkzeugkästen und Zubehör untergebracht. Das Sprungpolster kann dank einer Entnahmehilfe im oberen Bereich des Geräteraums gelagert werden. Ein Schlauchtragekorb mit Rauchverschluss und ein Schlauchpaket C mit Hohlstrahlrohr liegen griffbereit im Geräteraum Fünf.

Weitere Ausstattungen:

- FPN 10-2000 mit AWR-System (Feuerlöschkreiselpumpe für Normaldruck mit einem Nennförderstrom von 2000 l/min bei einem Nennförderdruck von 10 bar und einer automatische Wasserzuführungs Regulierung)

- LED-Heckabsicherung

- Rückfahrkamera

- LED-Umfeldbeleuchtung

- Pneumatischer Lichtmast mit sechs LED-Scheinwerfern

- Stromerzeuger 9,5 kVA

- 4 Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum

- Einpersonenhaspeln mit Schlauch und Verkehrsabsicherung

- Mechanische Leiterentnahmehilfen

Das neue Löschfahrzeug mit dem Funkrufnamen Brühl 44 wird zukünftig das Erstfahrzeug bei Brandeinsätzen sein.

Bürgermeister Dr. Ralf Göck begrüßte die Anwesenden und freute sich das Fahrzeug an die Feuerwehr zu übergeben. Er dankte dem Gemeinderat für die Zustimmung zu den Investitionen in Höhe von 385.000,00 €. Weiterhin begrüßte er den ersten Hauptamtlichen Gerätewart, der am 01.08. seinen Dienst bei der Gemeinde antritt. Sein besonderer Dank galt den beteiligten Personen die bei der Beschaffung des Fahrzeuges maßgeblich mitgewirkt hatten.

Unterkreisführer Matthias Gerlach überbrachte die Grüße des Kreisbrandmeisters und der Feuerwehren des Unterkreises. Er begrüßte die Anwesenden Gäste und erklärte die Problematik der Verteilung der Fördermittel. Im Rhein-Neckarkreis sind die Anträge auf Förderung doppelt so hoch wie die zur Verfügung gestellten Mittel. Er wünschte allzeit gute Fahrt und beglückwünschte die Gemeinde Brühl zu diesem modernen Fahrzeug zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.

Im Anschluss wurde das Fahrzeug gesegnet durch Pfarrerin Eva Leonhardt der Evangelischen Kirchengemeinde Brühl und Pfarre Erwin Bertsch der Römisch katholischen Kirchengemeinde Brühl-Ketsch. Sie betonte, dass der Segen für die Besatzung ist, die auf dem Weg zu Menschen in Not stets behütet sein sollen.

Stefan Mehlich dankte anschließen den Personen das Fahrzeugausschusses und überreichte ihnen ein Aufmerksamkeit. Im Anschluss gab es die Gelegenheit das Fahrzeug in Augenschein zu nehmen. Ausklang fand die Veranstaltung mit einem kleinen Imbiss. -cb-

By | 2016-07-29T20:12:57+00:00 Juli 29th, 2016|Allgemein, Bürgerinfo, events|0 Comments